GESCHICHTE

Die Geburtsstunde der Kellerei Ca'Tullio winery geht auf das Ende des 19.
Jahrhunderts zurück, als der Betrieb entstand, der sich ab 1928 rasant zu einem Standort für die landwirtschaftliche Tätigkeit der Familie Tullio entwickelte.
Damals war der Standort einer der wichtigsten wirtschaftlichen Betriebe der Gegend,
sodass es kaum einen Einwohner von Aquileia gab, der nicht in der einen oder anderen Weise damit verbunden war.

"Dieses imposante und funktionale, auf vier Stockwerke ausgelegte Gebäude erlebte seine Blütezeit in der Zeit, in der dort Obst, Gemüse,
Unterlagen für die Weinrebe (Kober) und Getreide produziert wurden, jedoch vor allem in Zeiten der Tabaktrocknung."
Auf dem Erdboden im Inneren der Zellen wurde zur Beheizung nämlich
Holzkohle verteilt und mit einem Blech bedeckt, was die Dehydration der Tabakblätter ermöglichte, die in langen Reihen auf Schnüren aufgehängt waren.




Um das Jahr 1980 wurde das Unternehmen übernommen und erlebte neuen Schwung, doch erst zwischen 1994 und 1999 erfuhr es eine Wiedergeburt, als die gesamte Anlage saniert und die Originalstruktur beibehalten wurde.

"Heute dreht sich die neue Produktion voll und ganz um den Weinbau."

Ein architektonischer Sanierungsprozess, bei dem traditionelle Materialien wie Holz und Ziegelsteine ganz bewusst und gekonnt neben einer Struktur aus poliertem Stahl eingesetzt wurden. So wurde die reiche Geschichte eines Ortes weitervererbt, der neu zum Leben erweckt wurde und heute eines der raren Beispiele für die Industriearchäologie der Region Friaul Julisch Venetiendarstellt.
Die Kellerei ist im offiziellen Tourismuskatalog der Region als einer der schönsten und besuchenswerten Orte aufgenommen worden.